Beiträge

03.05.2017: BGH entscheidet, wer im Streitfall bestimmt, ob Kinder geimpft werden – Was bedeutet das für die Praxis?

Am 03.05.2017 hat der Bundesgerichtshof darüber entschieden, von den sorgeberechtigten Eltern im Streitfall bestimmen darf, ob ein Kind geimpft werden soll oder nicht. Wenn keine besonderen Gründe für eine Impfverweigerung vorliegen, sondern nur aufgrund des allgemeinen Risikos von Impfschäden verweigert wird, soll der andere Sorgeberechtigte entscheiden können, wenn dieser sich an die Vorgaben der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO) hält. Mehr dazu können Sie hier in meinem neuen Blog über Rechtliches rund um Schwangerschaft und Familie lesen. Weiterlesen